Scientific banner

Mitarbeiter

 Christian Vögeli

M.Sc. Christian Vögeli


CEO/Geschäftsführer, Gründer

Christian Vögeli ist der Geschäftsführer der Dybuster AG. Er studierte Informatik an der ETH Zürich. In seiner Master-Arbeit beschäftigte er sich eingehend mit dem informationstheoretischen Modell hinter Dybuster und erhielt sein Diplom mit Auszeichnung.

 Matthias Ringwald

Dr. Sc. Nat. Matthias Ringwald


CTO

Matthias Ringwald ist Technischer Leiter der Dybuster AG. Er studierte Informatik an der Universität Karlsruhe und promovierte an der ETH Zürich. Er verfügt über langjährige Erfahrung in der Software-Entwicklung auf unterschiedlichsten Plattformen und mit unterschiedlichsten Technologien. Privat entwickelt Matthias Ringwald Software für iPhone und iPad. Zudem unterhält er den von ihm entwickelten Open-Source Bluetooth-Stack BTstack, welcher die Nutzung von Bluetooth auf Kleinstgeräten erlaubt.

 Ueli Zberg

M.A. Ueli Zberg


Schulkontakte

Ueli Zberg ist ehemaliger Sekundarlehrer und Schulleiter. Aus persönlichem Interesse studierte er in fortgeschrittenem Alter (Sorry, Ueli!) Erziehungswissenschaften. Neben seiner Tätigkeit bei Dybuster unterrichtet er weiterhin auf Sekundarstufe und setzt die Dybuster-Programme mit seinen eigenen Schülern ein.

 Carol Hamer

Dr. Sc. Nat. Carol Hamer


Qualitätssicherung, Software Development

Carol Hamer doktorierte in Informatik. Als Amerikanerin, die einen Franzosen heiratete, und die uns zwingt, mit ihr Deutsch zu sprechen, ist sie gleichzeitig auch unsere interne Übersetzerin. Einer von Carols Söhnen hat eine LRS/Legasthenie, und darf die Neuerungen von Dybuster Orthograph als Erster ausprobieren.

 Felix Fontein

Dr. Sc. Nat Felix Fontein


Software Development

Felix studierte Informatik und doktorierte in Mathematik. Dabei entwickelte er kryptographische Algorithmen für das Verschlüsseln geheimer Informationen. Wir sind froh, dass es ihm besser gefällt, mit seinen Entwicklungen Kindern beim Lernen zu helfen statt Banken beim Verstecken von Geld.

 Michael Bürge

M. Sc. Michael Bürge


Software Development

Michi entwickelt die Browser-Versionen von Dybuster Orthograph. Sein Rüstzeug dafür erwarb er sich an der ETH Zürich und bei Google. In seiner "Freizeit" entwickelt er ein Modul zum Verknüpfen von GPS-Daten mit 360°-Aufnahmen von Helmkameras, so dass jeder seine Bike-Abfahrt, Wander-Tour, etc. aufzeichnen kann.

 Iris Schweizer

Lehrerin Iris Schweizer


Weiterbildungen

Iris leitet die Weiterbildungen bei Dybuster. Sie versteht es, auf die individuellen Schwierigkeiten und Bedürfnisse ihrer Kursteilnehmer einzugehen und gibt deren Wünsche direkt an die Entwickler weiter.

 Mirjam Vögeli-Flühler

Lehrerin Mirjam Vögeli-Flühler


Marketing und PR

Mirjam ist seit dem Gründungs-Jahr von Dybuster im Team dabei. Seither füllte sie fast alle Funktionen mit "Soft-Skills" irgendwann einmal aus. Im Moment gerade "Marketing und PR".

 Caroline Geissmann

Caroline Geissmann


Administration

Caroline ist die gute Fee bei Dybuster, und hält die Firma gemeinsam mit Christian zusammen. Sie übernimmt die unabdingbaren Aufgaben, damit ihre Kollegen Zeit haben für alles Andere. Danke!

 Marc Walzer

Marc Walzer


Support

Marc ist der Dybuster-Supporter für technische Fragen und Probleme. Als Profi-Volleyball-Spieler hat er sich die Nerven zugelegt, um auch in hektischen Situationen die Ruhe zu bewahren. Kontaktieren Sie Marc lieber, bevor Sie selber die Nerven verlieren.

 Beat Faas

Beat Faas


Versand, Produktion

Beat verschickt Pakete, druckt Handbücher, Handouts, Weiterbildungs-Unterlagen,...

 Tanja Käser

Dr. Sc. Nat. Tanja Käser


Post Doc ETH Zürich

Tanja Käser studierte Informatik an der ETH Zürich. Sie entwickelte die Spielideen und das mathematische Modell hinter Calcularis, welche die Fähigkeiten des Benutzers schätzt und den Lernprozess entsprechend steuert.

 Severin Klingler

Dipl. Ing. Inf. Severin Klingler


Doktorand der ETH Zürich

Severin Klingler schloss ein Informatik-Studium an der ETH Zürich ab. Bereits während seiner Masterarbeit beschäftigte er sich mit der Datenauswertung zu Calcularis, und entwickelte eine Methode, welche eine Risiko-Abschätzung für Dyskakulie auf Grund des Spielverhaltens in Calcularis ermöglichen soll.